Ausflug Riccione nach Gabicce

Gabicce

Ausflug Gabicce

Ausflug Gabicce, Reisetipp Nr. 1: Auto-Ausflug Gradara, Strada Panoramica, Gabicce Monte.

Einsame Strände, romantische Hügel, beeindruckende alte Burganlagen… Nun ja, vielleicht ist Riccione dafür nicht gerade bekannt, aber der Eindruck täuscht. Das alles ist näher als man denkt. 20 Autominuten in Richtung Süden entfernt befindet sich Gradara mit seiner imposanten Burg, die sich gut sichtbar auf einem Hügel im Hinterland von Gabicce Mare erhebt. Rund um die Burg lohnt sich ein Bummel durch die alten Gässchen und das Einkehren in eine der gemütlichen Gaststätten. Der Ort ist nicht ohne Grund Mitglied in der Vereinigung der „schönsten Orte Italiens“.
Weiter geht’s in Richtung Meer zum Gabicce Monte. Wer die Ausfahrt den Berg hinauf verpasst, kein Problem: in einer der nächsten Kurven befindet sich eine der größten und angesagtesten Discotheken Europas: das Baia Imperiale mit seinen wuchtigen römischen Säulen ist schon von außen sehr beeindruckend.
Aber kehren wir zurück an die Kreuzung: hier beginnt die Strada Panoramica Richtung Pesaro. Die SP44 schlängelt sich durch die Hügel am Meer, immer wieder mit traumhaften Aussichten aufs Meer. Es macht Spaß die Gegend selbst zu erkunden. Biegen Sie einfach mal in eine der Stichstraßen ab und lassen sich überraschen.
Einen Stopp sollte man in Fiorenzuola di Focara machen. Gehen Sie durchs Stadttor rechts hinauf bis zu der kleinen Kirche von der Sie einen traumhaften Blick auf die Adria haben.
Rechts vor dem Stadttor geht der Fußweg hinunter zum Strand. 15 Minuten brauchen Sie und gerade der Rückweg kann anstrengend werden. Zum Glück ist der Weg zu 90% schattig. Unten angekommen erwartet Sie zu manchen Zeiten dafür sogar ein einsamer Strand (an dem ich ehrlich gesagt die Annehmlichkeiten der Infrastruktur an Ricciones Stränden vermisse).
Jetzt haben Sie Hunger? Dann zurück auf den Gabicce Monte. Einige Restaurants bieten einen wahnsinnig schönen Blick auf Gabicce Mare, Cattolica, Riccione bis nach Rimini. Meine Empfehlung ist das Belsit. Dort den Sonnenuntergang zu genießen ist ein Traum.

Und für Unterhaltung vor oder nach dem Urlaub ist auch gesorgt: der deutschsprachige Roman „Adria-Express“ von Gerrit Fischer spielt zu großen Teilen in Riccione.
Wer schon einmal dort war, wird viele Schauplätze der amüsanten Reiseerzählung erkennen.

Mehr über Riccione auch in unserer Facebook Gruppe: „Riccione“. Gerne könne sie dieser Gruppe auch beitreten.

Sie möchten gerne Ihren Urlaub in Riccione verbringen, hier finden Sie nicht nur Hotelbewertungen mit Preisvergleich der meisten Veranstalter, hier können Sie auch direkt Ihre Buchung vornehmen.